Sylvia Ritter     

 (for english version scroll down)

Nach ersten eher unschönen Yoga-Versuchen Mitte der 90-er Jahre begann ich 2001 nach langer Krankheit eher zufällig Yoga zu üben. Auch wenn ich viele Jahre brauchte, um die scheinbar einfachsten Positionen zu erlernen, spürte ich doch schnell positive Aspekte: erst im Körper, dann auch in Kopf und Herz. Irgendetwas machte das Yoga mit mir, aber ich konnte es nicht einordnen und wurde neugierig.

2007 entschloß ich mich zu meiner ersten Ashtanga Vinyasa Yoga basierten Yogalehrerausbildung bei Timo Wahl in Frankfurt. Hier wurde für mich ein wichtiger Grundstein gelegt, denn ich entdeckte, wie viel mehr das Yoga bietet und mein Interesse an der yogischen Philospohie und Geschichte, an Pranayama und Meditation und vor allem meine Liebe zum Sanskrit konnten hier geweckt werden. Ich absolvierte unter Timos Leitung die AYA 200-Std., dann die AYA 500 Std. und die IHK 1336 Stunden Ausbildung. Gerade letztere Ausbildung erlaubt mir, in Kombination mit meiner Ausbildung als Fachkrankenschwester, von den Krankenkassen bezuschusste Präventionskurse zu leiten.

Aber ich hatte noch längst nicht genug.

Ich absolvierte verschiedene Trainings wie z.B. Yoga für Schwangere, Yogatherapie (besonders für den Rücken), restoratives Yoga, HormonYoga und Yogic Arts (Duncan Wong). Ich besuchte Weiterbildungen und Workshops bei wunderbaren Lehrern wie R. Sriram, David Swenson, Matthew Sweeney, Mark Darby, Kino McGregor, Sarasvati Jois, Petri Raisannen, Brian Kest, Desiree Rumbaugh, Katchie Ananda, Rusty Wells, und so viele mehr...aber immer wieder fehlte mir etwas. Ich reiste nach Indien (Mysore) aber auch hier wurde ich irgendwann unruhig.

Ende 2008 dann stieß ich (wieder vermeintlich zufällig) aufs Jivamukti Yoga (Danke Petros!) und hier fand ich 2009 endlich mein spirituelles Zuhause. Die Jivamukti Yoga Ausbildung absolvierte ich direkt in New York bei den Gründern Sharon Gannon und David Life, unter dem Mentoring von Davids Neffe Jules Febre.

Im Jivamukti verbinden sich für mich auf idealeneu66 Weise das Üben einer kontinuierlichen Asana Praxis, Pranayama und Meditation, das Singen in sanskrit und das Studium der alten Schriften. All das ist immer Teil einer Jivamukti Yoga Klasse.

Nachdem ich viele Jahre in Frankfurt/Main wachsen konnte, verbrachte ich einen Großteil des Jahres 2013 in London/UK, und unterrichtete dort hauptsächlich im Jivamukti Yoga Center in North Kensington / Notting Hill. Mein inniger Dank geht an die unvergleichliche Cat Alip-Douglas, die so fest an mich geglaubt hat!

Nach meiner Rückkehr im Herbst 2013 tat sich dann die nächste neue Chance auf: ich übernahm die Studioleitung des Balance Yoga in Sachsenhausen und kehrte zeitgleich zurück in das Ausbildungsteam des Balance Yoga Institut Frankfurt. Auch weiterhin reise ich für Workshops und Ausbildungen rund um die Welt.

Ich bin all meinen Lehrern, Schülern und Wegbegleitern unendlich dankbar für Ihre Präsenz in meinem Leben, denn sie machen mich zu dem was ich heute bin und vielleicht in der Zukunft werden kann.

 

ૐ  lokah samastah sukhino bhavantu  ૐ

 __________________________________________________________________________________________

english version

 
After having tried Yoga rather unsuccesfully in the 90s, I started practicing Yoga more or less by chance again in 2001 after a long illness. Even though it took me years to master what seemed to be easiest poses I quickly felt the positive effects: first in the body, later in my mind and in my heart. Yoga did something to me but I couldn`t pinpoint what it was. I was intrigued.

2007 I decided to sign up for a first Ashtanga Vinyasa based teacher training with Timo Wahl, Balance Yoga Institute Frankfurt, Germany. Here the foundation for future trainings was laid. I discovered how much more Yoga could contribute. My interest was sparked for the yogic philosophy and history, for pranayama and meditation and, most of all, my love for sanskrit, the yogic language. Under Timos guidance I finished the AYA-200 hours, then AYA-500 hours and the 1336 hours IHK-training, especially the last mentioned training combined with my training as a nurse allows me to teach prevention classes sponsored by german health insurances.

I still didn`t have enough.

I completed different trainings in different traditions such as prenatal Yoga, Hormon Yoga, Yogatherapy (esp. back care), restorative Yoga, Yogic Arts (Duncan Wong). I met wonderful experienced teachers like R. Sriram, David Swenson, Matthew Sweeney, Mark+Joanne Darby, Kino McGregor, Sarasvati Jois, Petri Raisannen, Brian Kest, Desiree Rumbaugh, Katchie Ananda, Rusty Wells and many many more. But I was still missing something. I travelled to Mysore, India; but couldn`t find what I was looking for.

At the end of 2008 I discovered, again more or less by chance, Jivamukti™ Yoga (thank you Petros). Here I finally found my spiritual home. I finished the Jivamukti Yoga Teacher Training 2011 in New York under the watchful eyes of the Jivamukti Yoga co-founders Sharon Gannon and David Life, and the mentoring of Jules Febre. For me Jivamukti Yoga offers the perfect combination of a vigorous physical asana practice, pranayama and meditation, chanting in sanskrit, studies of ancient texts and a wonderful supportive worldwide community.

After many years of growing in Frankfurt/Germany I spent most of the time in 2013 in London/UK to teach at Jivamukti Yoga London Center. My deepest gratitude goes to the One and only Cat Alip-Douglas, who believed in me at any time.

In autumn 2013 I moved back to Germany just to open up a new chapter: I overtook the management of Balance Yoga Sachsenhausen branch. Also I steppend back into the Balance Yoga Teacher Training Team in Frankfurt. Still I'm travelling for Workshops and  all over the world.

I`m grateful to all the teachers, students and companions for their presence in my life, because they helped me to be what I am now and what I may become in the future.

 

ૐ   lokah samastah sukhino bhavantu   ૐ